Fotowettbewerb „Suche Frieden“

Wohl kein anderer Wunsch ist so wichtig und eindringlich in dieser Zeit wie der Wunsch nach Frieden. Daher haben die Verantwortlichen für den nächsten Deutschen Katholikentag das Motto „Suche Frieden“ gewählt und veranstalten dazu einen Fotowettbewerb auf den ich hiermit aufmerksam machen möchte. Die Idee zum Wettbewerb hatte mein Kollege Dr. Martin Feltes, Dozent an der Katholischen Akademie Stapelfeld. Der Kunsthistoriker arbeitet in der „Vorbereitungsgruppe Kunst und Kultur“ des Bistums an der Planung des Katholikentags mit. Zu dessen Leitwort, das auch über dem Wettbewerb steht, sagt er: „Die Suche nach Frieden ist ein Sehnsuchtsmotiv. Wir sehnen uns nach Frieden in einer Welt, die wir immer eindringlicher als Welt des Krieges, der Gewalt und des Hasses erleben. Aber wir sehnen uns auch nach Frieden in uns selbst.“

Es sei spannend, die Fotografie zu diesem Thema zu befragen, „weil gerade dieses Medium immer mit dem Vorurteil des bloßen Abbildens hübscher Motive konfrontiert wird. Ein Blick in die Geschichte der Fotografie zeigt jedoch deutlich, dass Fotografien wie auch Gemälde nicht nur zum ästhetischen Erleben, sondern auch zur inhaltlichen Auseinandersetzung einladen. Dann kann Fotografie zur Kunst werden.“
Bezüglich der Beiträge hofft Feltes „in einer Zeit der medialen Bilderflut auf das besondere Bild, das uns zum Staunen bringt, berührt und verzaubert oder mit seiner Botschaft schockiert und provoziert.“ Ebenso könne das Bild zur meditativen Versenkung einladen. Ein gutes Bild werde dabei definiert „durch eine originelle Bildidee und ihre kompositorische Umsetzung.“

Der Fotowettbewerb wird in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift fotoforum durchgeführt. Warum fotoforum sich für den Wettbewerb engagiert, erklärt Herausgeber und Chefredakteur Martin Breutmann: „Viele Fotografen machen sich mit ihren Bildern für gesellschaftliche und ökologische Anliegen stark. Ich bin sicher, dass der Fotowettbewerb interessante Impulse zum Thema ,Suche Frieden‘ geben kann.“ Schließlich sei die Fotografie als „universelle Sprache“ besonders geeignet, die Themen des Lebens in aussagestarken und emotionalen Bildern zu verdichten.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie an dem Fotowettbewerb teilnehmen und auch andere Interessierte darauf aufmerksam machen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.fotoforum.de/suchefrieden

Foto: Willi Rolfes

Kontakt

Sending

©2017 Willi Rolfes · Marschstraße 25 · 49377 Vechta · 04441/7776  · Germany · Impressum · Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?