Das Programm der 7. Stapelfelder Fototage „Inspiration Natur 2018“ steht fest und ist auf der Webseite www.inspiration-natur.com veröffentlicht. Dazu heißt es in der Pressemitteilung der Akademie:

„Naturfotografie kann so vielfältig sein. Davon können sich die Besucher der 7. Stapelfelder Fototage „Inspiration Natur 2018“ überzeugen. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Vortrag des Kunsthistorikers Dr. Martin Feltes, der über malerische und fotografische Interpretationen ökologischer Themen nachdenken wird. Es geht um bildnerische Beispiele sowohl der Naturentfremdung des Menschen als auch der Naturzerstörung. „Gekreuzigte Schöpfung“ ist der Titel des Vortrags.

Die Fotografie vermag Momente darzustellen, die aufgrund der Schnelligkeit kaum wahrnehmbar sind. Ein wahrer Meister der Vogelfotografie ist der Finne Markus Varesvuo. Er gehört mit seinen vielfach ausgezeichneten spektakulären Fotografien von fliegenden Vögeln zu den Highlights der Fototage. Ganz anders arbeitet Niall Benvie. Für den Schotten steht das Konzept der Arbeit viel stärker im Vordergrund seines Schaffens, als der eine Moment. Naturfotografie kann auch eine vermittelnde Funktion haben. Davon berichtet die Naturschützerin Anika Börries in ihrem Vortrag. Sie leistet mit ihren Bildern Überzeugungsarbeit für den Naturschutz.

Für die Wissenschaftler Dr. Reinhard Jödicke und Angelika Borkenstein ist ihre Libellenfotografie vorrangig eine dokumentarische Arbeit, die jedoch unvorstellbare Einblicke in die Lebenswelt dieser Insekten ermöglichst. Mit ihrem Vortrag werden sie aufzeigen, wie wichtig auch biologisches Wissen für das Verständnis der ökologischen Zusammenhänge ist und eine Basis für erfolgreiche Naturfotografie darstellt.

Die Gastgeber Willi Rolfes und Dr. Martin Feltes freuen sich besonders die Norwegerin Wenche Anita Larsen Dahle mit ihrem Vortrag „Höre dem Schweigen zu“ begrüßen zu können. Ihre künstlerischen Arbeiten unterscheiden sich deutlich von den üblichen Formen der Naturfotografie. Ihr geht es weniger um das Abbild der Natur. Sie wird darüber sprechen, wie sie mit der Fotografie ein Ausdrucksmittel gefunden hat, mit einer Erkrankung umzugehen.

Am Freitagabend wird die Fotoausstellung „daSein. Wie ein Baum“ von Willi Rolfes eröffnet. In den Bäumen seiner norddeutschen Heimat hat Willi Rolfes der Symbolkraft des Baumes nachgespürt. Uns begegnen Baumsilhouetten und eindrucksvolle Solitäre ebenso wie Waldgemeinschaften oder Gesten, die wie in einem Spiegel auch etwas von uns Menschen zeigen.

Wie immer gibt es auch einen kleinen Fotomarkt. Am Samstagabend trifft man sich bei einem großen Buffet zum Austausch und Kennenlernen. Nähere Informationen finden Interessierte im Internet unter www.inspiration-natur.com oder telefonisch unter 04471/188-0.“

Kontakt

Sending

©2017 Willi Rolfes · Marschstraße 25 · 49377 Vechta · 04441/7776  · Germany · Impressum · Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?