Über 200 Teilnehmer erleben aktuelle Highlights der Naturfotografie


„Seit ich damals als Zivi auf der Hallig das Watt lieben lernte, habe ich eigentlich immer ein wenig Schlick zwischen den Zehen”, schmunzelte Dr. Martin Stock. Das war allerdings auf den rund 40 Bildern seiner neuen Ausstellung nicht zu sehen: Bis Anfang April zeigt die Katholische Akademie Stapelfeld lieber seine „Kunstformen des Meeres“ – abstrakt und nicht selten verblüffend von Wind und Wellen in friesischen Sand und Schlick gezeichnet, aus dem Flugzeug in ungewohnter Vogelperspektive aufgenommen und von Partner CEWE großformatig auf Alu-Dibond-Platten gedruckt.

Eröffnet wurde die Ausstellung am vergangenen Freitag im Rahmen der 5. Stapelfelder Fototage mit mehr als 220 Teilnehmern.Top-Fotografen zeigten in beeindruckenden Multimedia-Vorträgen verschiedenste Facetten des Genres. In vertiefenden Workshops stellten sich die Referenten den Fragen der Teilnehmer. Dazu gab es einen kleinen Fotomarkt, Büchertische und eine Sprechstunde, in der Angela von Brill Interessierten bei Problemen mit der „verflixten Technik” half. Kunsthistoriker Dr. Martin Feltes spannte in seinem Auftakt-Vortrag einmal mehr einen Bogen zwischen Fotografie und Malerei und gab den Besuchern für die folgenden Multimedia-Shows spannendes Hintergrundwissen über die „Kraft der Farben” mit auf den Weg.

Georg Kantioler präsentierte den Lebensraum der Südtiroler Berge aus dem Blickwinkel des hier als Hütejunge aufgewachsenen „Ureinwohners” – der offenkundig ein Könner an der Kamera ist. Gleiches gilt für den Niederländer Jan Vermeer, der auf einer norwegischen Vogelinsel Papageientaucher im Schnee entdeckte, und Joana Antorsik aus Polen, die in einer Serie von Multivisions-Häppchen „Stories from the forest floor” erzählte. Andreas Schüring hat seit Jahrzehnten Eulen und andere „Jäger der Nacht” im Visier. Monika Lawrenz fing in poetischen Aufnahmen Momente der Stille ein und Antje Kreienbrink unternahm mit dem Publikum eine Bilderreise durch Thüringen. Gastgeber Willi Rolfes stellte mit Impressionen aus Mooren, Wäldern und Kulturlandschaften das „Naturerbe im Landkreis Vechta” vor.

Das Highlight der diesjährigen Fototage blieb nur formal farblos: In einer eindrucksvollen Schwarz-Weiß-Serie erzählten Heidi und Hans-Jürgen Koch die Geschichte des Bisons, der „amerikanischen Ikone”, die einst in riesigen Herden die Prärie dominierte und im 19. Jahrhundert fast ausgerottet wurde. Ihre „Buffalo Ballad” berichtete aber auch von der gelungenen Rettung dieser erhabenen Tiere und der Ökologie ihres Lebensraumes durch Züchtung, Naturschutzbewegung und Widmung ausgewiesener Reservate.

Einen Blick in die Zukunft der Naturfotografie gewährte die Jugendgruppe der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. Aus dem gesamten Portfolio der bundesweit rund 50 Nachwuchs-Akteure zwischen 15 und 26 Jahre präsentierten Joost Harenberg und Florian Smit eine Auswahl von Bildern, die mit denen der erfahrenen Profis allemal mithalten konnten.

Im kommenden Jahr finden die 6. Stapelfelder Fototage „Inspiration Natur“ vom 10. bis 12. Februar 2017 statt.

Inspiration Natur 2016

Dr. Martin Stock führt durch seine Ausstellung

Inspiration Natur 2016

Monika Lawrenz zeigte komponierte Landschaften

 

 

 

 

 

 

Inspiration Natur 2016

Georg Kantioler stellten sich den Fragen der Zuschauer

Inspiration Natur 2016

Joanna Antosik begeisterte mit ihren Multivisionen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inspiration Natur 2016

Bastian Freese von CEWE gab Hilfestellungen

Inspiration Natur 2016

Florian Smit stellte die GDT-Jugendgruppe vor

 

 

 

 

 

 

 

 

Inspiration Natur 2016

Joost Harenborg von der GDT Jugendgruppe am Mikrofon

WR 16 00517

Dr. Martin Feltes (links) im Gespräch mit Dr. Andreas Schüring

Inspiration Natur 2016

Heidi und Hans-Jürgen Kochüberzeugten mit ihrem Vortrag

Inspiration Natur 2016

Anregende Gespräche beim Abendbuffet

Inspiration Natur 2016

Jan Vermeer zeigte Papageitaucher im Schneetreiben

Inspiration Natur 2016

Antje Kreienbrink nahm die Zuschauer mit nach Thüringen

Inspiration Natur 2016

Die Stapelfelder Fototage leben von den kreativen Beitragen der Referenten

 

 

 

©2019 Willi Rolfes · Marschstraße 25 · 49377 Vechta · 04441/7776  · Germany · Impressum · Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?